A20

From LANtifa
Jump to navigation Jump to search
Daten zu
A20
(A20 von Westerstede bis Bad Segeberg)

Beschreibung: Zwischen Westerstede im Landkreis Ammerland und Drochtersen im Landkreis Stade wird parallel zur A 1 die so genannte „Küstenautobahn A 20“ geplant. Zu diesem Projekt gehören auch die A 26 von Drochtersen bis Stade, das „Kehdinger Kreuz“ (Autobahnkreuz A 20/A 26) sowie der Elbtunnel zwischen Drochtersen in Niedersachsen und Glückstadt in Schleswig-Holstein. Die gesamte Neubautrasse ist rund 145 Kilometer lang und verläuft fast ausnahmslos durch ländliche Räume sowie größtenteils über Moor- und Marschböden. Laut Bundesverkehrswegeplan 2030 verursacht die A 20 den größten Umweltschaden von allen geplanten Straßenbauprojekten.
Kategorie: Sonstiges / Other
Ort: A20 von Westerstede bis Bad Segeberg
Abkürzung: A20
Koordinaten (Lat,Lon): 53.26357, 8.04045
Verantwortliche Person/Partei/Firma: DEGES
Voraussichtliche Deadline: Sowohl der Baubeginn als auch die Inbetriebnahme aller 15 Bauabschnitte der A 20 sind offen. Lediglich für fünf von insgesamt 15 Bauabschnitten liegen Planfeststellungsbeschlüsse vor, die ausnahmslos beklagt worden sind. Nur für einen Bauabschnitt – den niedersächsischen Teil des Elbtunnels – ist der Planfeststellungsbeschluss rechtskräftig. Der Weiterbau wurde vorleufig gerichtlich gestoppt.
Kontakt:
Social Media: Twitter: @A20Camp
Webseite: https://www.a20camp.de/
Mail: info@a20camp.de
Telefon: +49178 7648491

Projekt: Weiterführung von Bad Segeberg nach Westen bis Westerstede (ca. 200 Kilometer) 

Kosten: mindestens 3 Milliarden Euro (davon 1,3 Milliarden Elbunterquerung)

Umweltfolgen: Zerschneidung ökologisch besonders wertvoller Räume

Gegenargument: Überhöhte Prognosen der Verkehrsströme

Alternative: Ausbau vorhandener Straßen; Verlagerung von Containertransporten auf Seeschiffe

Aktuelle Situation: Projekt vorleufig gestoppt, das folgt aus dem Gerichtsurteil des Bundessverwaltungsgericht Leipzig.

Widerstand: trotz teilerfolg weiterhin Aktiv, Protestcamp abgebaut

Hintergrund[edit | edit source]

Die A20 soll eine Gesamtlänge von circa 545 km haben, davon sind etwa 345 km in Brandenburg, Mecklenburg-Vorpommern und Schleswig-Holstein bereits in Betrieb. Weiterhin sollen 80 km in Schleswig-Holstein zwischen Bad Segeberg und Glücksstadt, sowie 120 km in Niedersachsen zwischen Drochtersen und Westerstede.

Zwischen Westerstede im Landkreis Ammerland und Drochtersen im Landkreis Stade wird die A20 parallel zur A 1 als sogenannte „Küstenautobahn A 20“ geplant. Zu diesem Projekt gehören auch die A 26 von Drochtersen bis Stade, das „Kehdinger Kreuz“ (Autobahnkreuz A 20/A 26) sowie der Elbtunnel zwischen Drochtersen in Niedersachsen und Glückstadt in Schleswig-Holstein. Die Neubautrasse verläuft fast ausnahmslos durch ländliche Räume sowie größtenteils über Moor- und Marschböden. Laut Bundesverkehrswegeplan 2030 verursacht die A 20 den größten Umweltschaden von allen geplanten Straßenbauprojekten

Aktiv werden[edit | edit source]

Infos unter

https://a20-camp.de/

https://garni.blackblogs.org/


Weitere Infos:

https://twitter.com/moorbleibtmoor

https://www.a20-nie.de/

https://www.kompendium-a20.de/

https://carlshof-jade-blog.de/

Ressourcen[edit | edit source]

Der Platz für Links zu Plänen, Quellen

https://www.deges.de/projekte/projekt/a-20-neubau-in-schleswig-holstein/